Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Einerseits aus unserer sehr fundierten Ausbildung und andererseits aus diversen Zusammenarbeiten. Unter anderem mit dem Inselspital Bern, dem Institut für Sportwissenschaft in Bern, Swissolympic-Talenten und der United School of Sports. Ausserdem haben wir schon einige Projekte im Sport- und Gesundheitsbereich auf die Beine gestellt und gemanaged.

Wir fokussieren stärker auf die Gesundheit und arbeiten individueller mit unseren Kund*innen. Zudem ist unser Angebot breiter. Zusätzlich zu unseren Trainings bieten wir auch Mental Trainings, Ernährungspläne, Workshops, Seminare sowie Boot- und Fitcamps an. 

Zusätzlich bewegen wir uns nicht nur in Innenräumen. Bei vielen unserer Angebote sind wir draussen im Wald oder auf einer Wiese. Je nach Bedürfnis trainieren wir auch bei unseren Personal Trainings nicht im Gym, sondern in anderen Sportarten. So kann nach Wunsch zum Beispiel auch Biken, Lauftraining, Langlaufen, Schwimmen oder anderes auf dem Programm stehen.

Unsere Methoden Personal Training und Fitness (inkl. medizinische Trainingstherapie) sind Qualitop zertifiziert und somit bei den 22 grössten Krankenkassen der Schweiz anerkannt. 

Wie viel der Kosten von deiner Krankenkasse übernommen werden, liegt allerdings an deiner Zusatzversicherung. Eine Abklärung lohnt sich. 

Wir fokussieren nicht ausschliesslich auf Krafttraining. Auch dies ist bei uns möglich. Unser Gesamt-Fokus liegt indes auf Programmen, die unsere Kund*innen körperlich und mental gesünder machen oder ihnen helfen, ihre Gesundheit zu bewahren. Damit sind z.B. Programme gemeint, mit denen nachhaltig Gewicht verloren oder orthopädische Probleme bzw. Schmerzen beseitigt werden können. Darüber hinaus bieten wir Trainings an, mit denen Symptomen einer Essstörung oder eines Burnouts entgegengewirkt werden können. Zum Beispiel eine Stressprävention durch Sport. 

Offiziell bieten wir keine Ratenzahlungen an. Wir schauen die Zahlungsmodalitäten aber mit allen unseren Kunden individuell an, wo dies je nach Voraussetzung möglich ist. In der Regel finden wir eine passende Lösung für alle. 

Ja, Student*innen sowie Lehrlinge i.A. erhalten einen Rabatt von 10% auf all unsere Angebote. 

Nein, wir sind keine Physiotherapeuten. Unser Geschäftsführer hat zusätzlich zu seinem Masterstudium in Sportwissenschaft aber eine Spezialqualifikation in Gesundheitspromotion gemacht, was uns befähigt, gewisse Angebote aus der Physiotherapie anzubieten. So zum Beispiel medizinische Trainingstherapie.
Ausserdem arbeiten wir eng mit Physiotherapeut*innen zusammen und möchten Zeitnah selbst eine*n Physiotherapeut*in einstellen. Sobald dies der Fall ist, wird es auf der Website kommuniziert. 

Ja! Wir nehmen aber nur Gruppen von maximal 3 Personen, damit wir uns immer noch gut auf jede einzelne Person konzentrieren können.

In unseren Fit- und Bootcamps sind aber bis zu 24 Teilnehmer*innen möglich.

Die Fitcamps eignen sich besser für Einsteiger, die Bootcamps für Fortgeschrittene. 

In den Fitcamps sind wir 3 Stunden im Freien und machen Grundlagenübungen zu den Themen Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit. Zusäzlich gibt es immer mal wieder kleine Inputs zu korrekter Übungsausführung, Running-Gestaltung und spielerischen Einheiten. 

Beim Bootcamp powern wir uns eine Stunde lang auf einem roten Platz oder einer Wiese komplett aus. Dabei arbeitest du ebenfalls an Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit.

Ja. Bei den Macher-Seminaren darfst du die Worksheets selbstverständlich behalten.

Beim Ernährungsworkshop erhältst du alle darin erarbeiteten Rezepte. 

Macht ihr die Mentaltrainings ausschliesslich im Sportbereich? 

Nein. Sport ist unser primärer Sektor. Dabei helfen wir den Leuten zum Beispiel, ihre Motivation wiederzufinden oder ihre Leistung zu steigern. 

Im Mentaltraining kümmern wir uns aber auch um das mentale Befinden im Alltag. Beispielsweise helfen wir unseren Kund*innen eine grössere Resilienz aufzubauen oder dabei Prokrastination zu minimieren, wir unterstützen sie bei der Stressprävention oder helfen ihnen dabei, in ihrem Leben einen Schritt weiterzukommen.

Durch unsere fundierten Ausbildung im Bereich Sport und der Psychologie, können wir die Angebote bedürfnisgerecht zuschneiden.

Prinzipiell nicht. Bei uns sind alle Menschen willkommen! 

Bei einzelnen Angeboten gibt es leichte Anforderungen an deine Fitness. Steht bei einem Angebot nichts von einer Mindestanforderung, dann gibt es auch keine. 

Wenn du ein gesundheitliches Problem hast, brauchen wir einfach entweder ein ärztliches Attest, dass du bei uns trainieren kannst oder deine schriftliche Bestätigung, dass du auf eigenes Risiko bei uns trainierst. 

Unsicher? Vereinbare ein kostenloses Erstgespräch.

 

Sowohl die Ernährungsworkshops sowie die Macher-Seminare bieten eine reiche Abwechslung aus Theorie und Praxis. Du lernst zuerst immer wichtige themenspezifische Grundlagen und setzt sie danach in die Praxis um. Das Ziel dabei ist immer, dass du die Erkenntnisse aus der Praxis mit in deinen Alltag nehmen kannst, um kontinuierlich zu wachsen.

Das empfiehlt sich insofern, als dass der Trainingseffekt kleiner wird, wenn sich deine Muskeln mal an einen bestimmten Ablauf gewöhnt haben. Deswegen passen wir die Pläne jeweils an. Das kann aber nach individueller Absprache und deinen Voraussetzungen auch erst nach zwei oder drei Monaten passieren. Eine Pflicht zur Anpassung besteht indes nicht. 

Ja, aber nur auf individuelle Anfrage oder über Mandate. Das Hauptaugenmerk liegt auf Leistungssteigerung, Mentaltraining und Verletzungsprophylaxe bzw. Wiederaufbau nach einer Verletzung.